Gala: index is opening for some supergalactic incidents!

Liebe Leude, wir machen ne Party!

Wann
Samstag – 09.07.2022
ab 17:00 Uhr

Auch wenn der Laden schon eine Weile offen ist, wollen Monate und Jahre Bücher(kisten)tetris endlich mal gefeiert werden – wir freuen uns wie wild, wenn wir das mit euch machen können.

Wo? im Index natürlich

Unsere Planungen gehen in Richtung galamäßiger Abend, der bestimmt irgendwann zur Nacht wird. Zwischen Snacks und Drinks gibt es Musik aus der Dose, die ein oder andere galaktische Lesung, eine Tombola und andere spaßige Kleinigkeiten.

Im Laden liegen noch Flyer – falls ihr Leute einladen möchtet, nehmt mit oder verweist auf unseren Blog oder Planlos (https://www.planlos-leipzig.org/events/index-is-opening/).

 

Mit im Programm:


    • Schningstar3000
      Lachen für Linke
      Olle Punk-Kamellen und der Hass auf Arbeit, Nazis und die akademische Mittelschicht vereint in einer vorzüglichen szenischen Lesung.
    • DJ Upallnight with Pesca Fresca
    • Dj Worstcase

more tba!

Spendenannahme NoNationTruck

Mal wieder was spenden?
Kappis, Strohhüte, Sonnenbrillen, Rucksäcke, Wander-/Skistöcke benötigt der NoNationTruck (https://nonationtruck.org) . Falls also die ein oder andere Kappi rumliegt oder Sonnenbrillen günstig zu erwerben sind oder Wanderstöcke nur aller paar Jahre genutzt werden bzw. ihr alte Skistöcke rumliegen habt, dann bringt doch die Sachen bis zum 22.06 zu den Öffnungszeiten ins INDEX

 

Filmabend mit historischem Input

Wann
Donnerstag – 05.05.2022
Einlass: 18:30 Uhr

 

 

“Passend zu unserem Lesekreis des Sommersemester “Was ist revolutionärer Marxismus?” wollen wir zusammen mit euch einen Film über eine der bedeutendsten Figuren des Marxismus schauen.

“Rosa Luxemburg”, erschienen 1986, von der Regisseurin Margarethe von Trotta zeichnet die Biographie der Sozialdemokratin nach und liefert ein anschauliches Panorama der damaligen gesellschaftlichen Situation.

Vor dem Film wird es einen kleinen historischen Input geben.

Kommt vorbei, der Eintritt ist kostenlos!”

Aktuelle Infos auf der Seite der Veranstalter:innen:

platypus1917.org/2022/04/25/filmabend-rosa-luxemburg-05-05-22/

„Mit, gegen oder jenseits von Politik?“ – Workshop zur Reflexion über unser Politikverständnis

Im Rahmen der Anarchistischen Tage Leipzig: Ein Workshop zur politischen Theorie des Anarchismus. Ca. 150 Minuten.

 

Wann
Donnerstag – 28.04.2022
18:00 Uhr

“Es gibt gute Gründe, die Politik von Regierungen, staatlichen Institutionen, Parteien und NGOs zu kritisieren. Gleichzeitig wollen Menschen in selbstorganisierten Zusammenhängen eigene Politik hervorbringen. Anarchist*innen haben eine grundsätzliche Skepsis gegenüber dem Politikmachen überhaupt. In der politischen Theorie des Anarchismus werden Individuen, das Soziale, die Gesellschaft, die Ökonomie und die Gemeinschaft als Gegenpole zur Politik verstanden, während letztere oftmals dem staatlichen Herrschaftsverhältnis zugeordnet wird.
Ist politisches Handeln überhaupt etwas, was wir verfolgen sollten? Wann, unter welchen Umständen und wie agieren wir auf dem politischen Feld? Gibt es eine autonome Politik und was sind ihre Kriterien?
Wenn wir diesen Fragen nachgehen, können wir andere Praxisformen entdecken, selbstbestimmter und zielgerichteter in gesellschaftlichen Widersprüchen handeln – und den Politikbegriff strategisch mit unseren eigenen Inhalten und Erfahrungen füllen.
Nach einem Input zum Thema werden wir in kleinen Gruppen über unser Politikverständnis reflektieren und uns gemeinsam darüber austauschen, welchen Blick wir auf emanzipatorische Auseinandersetzungen haben.”

Aktuelle Infos unter: https://anarchistischetageleipzig.blackblogs.org/donnerstag-28-04/

AUSFALL // Mobi: Take Back the Night FLINTA* Demo (Berlin am 30.04.22)

Wann
Freitag – 08.04.2022
19:00 Uhr

flinta*only mobi-veranstaltung zur take back the night demonstration am 30.04. in berlin

// English version below//
FLINTA* Only Mobi-Veranstaltung zur Take Back The Night Demonstration am 30.04. in Berlin 
Die Take Back The Night-Demonstration ist ein Zusammenschluss aus FLINTA*s (Frauen, Lesben, Inter, Nicht-binär, Trans, Agender), die am 30.04. gemeinsam gegen Sexismus und patriacharle Gewalt in Berlin auf die Straße gehen wollen. Wir nehmen uns den Raum zurück, der uns immer wieder abgesprochen wird und verwehrt bleibt mit der Begründung, dass die Straße ein unsicherer Ort für uns sei, ein Ort, an dem sich Gewalt an uns abspielt, ein Ort, den wir möglichst meiden sollten. Doch wir wissen: Das ist Bullshit! – Das Zurückdrängen ins „Private“ stellt für uns die eigentliche Gefahr dar! 
Um uns gemeinsam auf die Demonstration vorzubereiten und unsere Wut gegen patriarchale Gewalt zu bündeln, laden wir alle FLINTA*s dazu ein am 08.04.22 um 19:00 Uhr im Index an unserer Info-Veranstaltung teilzunehmen. Bei der Info-Veranstaltung wollen wir einen Blick in die Geschichte der Take Back The Night werfen, unser Feminismus- und Militanzverständnis mit euch teilen&diskutieren, sowie ein paar Einschätzungen und Erfahrungswerte zur Demonstration abgeben. 

 

Kommt am 08.04. zu unserer Info-Veranstaltung und am 30.04. mit uns auf die Straße! Lasst uns laut und kämpferisch sein! Wir holen uns die Nacht zurück – vereint in unserem Schmerz, vereint in unserer Wut – für die Zerschlagung des Patriarchats!
Kommt getestet und mit Maske!

 

***ENGLISH VERSION*** 

FLINTA* Only Info-event for the Take Back The Night Demonstration on April 30th in Berlin 
The Take Back The Night demonstration is a union of FLINTA*s (women, lesbians, inter, non-binary, trans, agender) who want to take to the streets together against sexism and patriarchal violence in Berlin on April 30th. We are taking back the space that is always denied to us on the basis that the street is an unsafe place for us, a place where violence happens to us, a place we should avoid. Yet we know: This is bullshit! – The push-back into the „private“ is the real danger for us!
To prepare together for the demonstration and to unite our anger against patriarchal violence, we invite all FLINTA*s to join us on 08.04.22. at 19:00 h at Index to participate in our info-event. At the info-event we want to take a look at the history of the Take Back The Night, share&discuss our understanding of feminism and militancy, as well as give some assessments and experiences of the demonstration

 

Come on April 8th to our info-event and on April 30th with us on the streets! Let’s be loud and militant! We take back the night – united in our pain, united in our anger – for the smashing of the patriarchy!
Come tested and with mask

Am 8. März 2022 – GESCHLOSSEN

Liebe Leute, wir haben Pläne: der Laden bleibt am 8. März geschlossen.

Wir wünschen viel Solidarität beim feministischen kämpfen und einen lautstarken und empowernden Feministischen Kampftag. Feministische Kämpfe gibt es das ganze Jahr: unterstützt sie und beteiligt euch!

Unterstützung des Spendenaufrufs für Menschen aus Lviv

Bei uns findet ihr ab sofort eine Spendendose für die Aktivist:innen der Initiative „Essen ist Recht“ (#їжа_це_право), die in der ukrainischen Stadt Lviv momentan finanzielle Unterstützung brauchen:

“Jeden Samstag kochen sie für alle Bedürftigen auf ehrenamtlicher Basis, nicht im Auftrag irgendeiner Organisation oder Stiftung. Das Geld dafür kommt meist von privat. Aufgrund des Krieges ist der Bedarf sehr groß. Für viele Menschen, die nach Lviv geflüchet sind, und für andere, die derzeit in Schwierigkeiten sind, ist diese Initiative sehr relevant.” (Gefunden auf knack.news/2050)

Filmvorführung und Gespräch: Zwei Kurzdokumentationen zu der Situation von Geflüchteten an der bosnisch-kroatischen Grenze

Wann
Sonntag – 21.11.2021
17:30 Uhr

 

“Wir zeigen zwei Kurzdokumentationen zu der Situation von Geflüchteten an der bosnisch-kroatischen Grenze und freuen uns an dem Abend die Filmemacherin und Aktivist:innen da zu haben um etwas zur aktuellen Situation zu hören und diskutieren zu können.”

 

+++ Bitte kommt alle getestet +++

+++ Eintritt frei +++

 

„NEAR OUR BORDER“ (2021) – OmeU

Ein Bauer berichtet über die Gewalt an der bosnisch-kroatischen Grenze, die er als Anwohner täglich beobachten kann. Diese Grenze versuchen Ahmad und seine Familie täglich zu überqueren, wobei sie brutalen Übergriffen und illegalen Pushbacks durch die kroatische Grenzpolizei ausgesetzt sind. Gleiches beobachtet Ermin von der ehrenamtlichen Bergrettung. Immer wieder muss er Menschen retten, die durch gefahren bei den Wanderungen in den Bergen verunglücken. Auch eine deutsche Ärztin wird durch ihre Arbeit als Freiwillige Zeugin dieser Gewalttaten.

A farmer reports on the sustained violence he observes as a local resident near the Bosnian-Croatian border. Ahmad and his family try to cross this border on a daily basis, where they are subjected to brutal attacks and illegal pushbacks by the Croatian border police. Such cruelties are also observed by Ermin, a member of the voluntary mountain rescue. Again and again, he saves people from otherwise fatal treks through the mountains.A German doctor also witnesses these acts of violence through her work as a volunteer.

 

„Illegal to give – Voice of a Bosnian Woman“OmeU
Bericht von einer bosnischen Frau, welche an der Grenze People on the move unterstützt. Sie erzählt von der systematischen kriminialisierung von Helfenden und der gewaltvollen Situation an der EU- Außengrenze.

Report from a Bosnian woman who supports people on the move at the border. She tells about the systematic criminalization of helpers and the violent situation at the EU’s external border.